Die antikapitalistische Bewegung Kataloniens CUP fordert die Enteignung der Kathedrale von Barcelona


Die Kathedrale von Barcelona im Stadtviertel Barri Gòtic ist eine Sehenswürdigkeit der Stadt. Foto: wb

Die Kathedrale von Barcelona im Stadtviertel Barri Gòtic ist eine Sehenswürdigkeit der Stadt. Foto: wb

Kathedralen-Enteignung

Der parteipolitische Zusammenschluss CUP, Canditatura d’Unitat Popular – Kandidatur der Volkseinheit –, hat erneut eine seiner sonderbaren Forderungen gestellt. Nachdem er vor einiger Zeit die Entfernung der Kolumbus-Statue in Barcelona verlangt hatte, will er jetzt die Enteignung der Kathedrale der Stadt Barcelona vorantreiben und dort eine Musik- und Theaterschule sowie ein städtisches Lager für lebensnotwendige Waren einrichten. In dem Antrag wird eine „zwangsweise Sozialisierung“ verlangt, nachdem das Gotteshaus für den religiösen und spirituellen Zweck, für den es einst geschaffen wurde, nicht mehr genutzt werde. Vielmehr trage es zur touristischen Vermassung und Überfüllung öffentlicher Plätze der Hauptstadt bei.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen