Die Aktion der Baugesellschaft des Südkrankenhauses als missbräuchliches Verhalten angeprangert


Missbrauch

José Fernández Cabrera, Präsident der Vereinigung „Freunde des Südens von Teneriffa“ FAST, ist stocksauer auf die Baugesellschaft Sacyr-Vallehermoso, welche sich den Auftrag für den Bau des Südkrankenhauses in El Mojón bei Los Cristianos „geangelt“ hat. Jetzt hat sie die Arbeiten eingestellt, und verlangt vom Gesundheitsressort der kanarischen Regierung eine zehnprozentige Erhöhung des vereinbarten Preises. „Sie haben bislang lediglich 7.000 Euro für die Absperrungen investiert von den 7,9 Millionen Euro, für die sie nach der Ausschreibung den Zuschlag erhielten. Übrigens lag ihr Angebot zwei Millionen Euro unter der Basiskalkulation der kanarischen Regierung“, wetterte Cabrera und verlangte, Sacyr zukünftig wegen ihres missbräuchlichen Verhaltens von sämtlichen öffentlichen Aufträgen in Spanien auszuschließen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen