Der Regionalpräsident von Almería hat Baugenehmigungen an seine Familie „verteilt“


Vetternwirtschaft

Der Chef der Partido Popular und Präsident der Regionalverwaltung von Almería, Gabriel Amat, ist in den Fokus der Staatsanwaltschaft geraten. Er soll Baulizenzen für 845 Wohnungen an Firmen erteilt haben, die seinen Vettern, Schwägern und Neffen gehörten. Über das Bürgermeisteramt von Roquetas del Mar, dem Amat seit 1995 vorstand, erhielten seine Familienangehörigen Genehmigungen für den Bau von Wohnungen, Geschäftslokalen und Garagen in den Jahren 2000 bis 2008, das geht aus dem Untersuchungsbericht hervor. Francisco Javier Amat, der Neffe des Bürgermeisters, hat dabei den Vogel abgeschossen. Für drei seiner Unternehmen – Bau- und Immobiliengesellschaften – erhielt er 465 Baugenehmigungen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen