Der griechische Ex-Finanzminister kritisiert seinen spanischen Kollegen


Spaniens Wirtschaftsminister Luis de Guindos (l.) und der ehemalige griechische Kollege Varoufakis bei einem Treffen 2015. In seinen Memoiren schreibt Varoufakis, de Guindos sei „ein Cheerleader“ Wolfgang Schäubles. Foto: EFE

„Cheerleader“

Yanis Varoufakis, für wenige Monate Finanzmister Griechenlands, hat während seiner Amtszeit, auf dem Höhepunkt der Finanzkrise seines Landes, mehrfach für Skandale gesorgt. Jetzt hat er seine Erinnerungen an diese Zeit veröffentlicht und ist dabei mit der spanischen Regierung besonders hart ins Gericht gegangen. „Sie haben geschrien und mit den Füßen getrampelt, um eine Einigung zu verhindern“, berichtet er wörtlich und rechnet mit Angela Merkel, Wolfgang Schäuble, dem Internationalen Währungsfonds, aber ganz besonders mit seinem damaligen spanischen Amtskollegen, Luis de Guindos, ab.

„De Guindos war der „Cheerleader“ von Schäuble, stets zu dessen Diensten und bereit, auch die Drecksarbeit zu machen, um dessen Wohlwollen zu gewinnen“, erinnert er sich Varoufakis heute an seine nur 162 Tage lange Amtszeit.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen