Der Chef der neuen Partei „Más País“ erhofft sich zwei Abgeordnete von den Kanaren


Hohe Erwartungen

Wie die meisten Parteiführer hat auch Iñigo Errejón, der Führer von „Más Páis“- mehr Land – Wahlkampf auf den Kanaren gemacht. Der junge Politiker war Mitbegründer und die Nummer zwei der linkspopulistischen Partei Podemos. Vor den Kommunalwahlen im vergangenen Mai hatte er dann gemeinsam mit der damaligen Bürgermeisterin von Madrid, Manuela Carmena, unter dem Titel „Más Madrid“ kandidiert. Carmena konnte zwar nicht im Amt bleiben, aber das überraschend gute Wahlergebnis hat Errejón ermutigt, bei den bevorstehenden Wahlen auf nationaler Ebene zu kandidieren. Er hofft, auch auf den Kanaren Wähler zu animieren. Sein Ziel sei es, jeweils einen Abgeordneten auf Teneriffa und Gran Canaria zu gewinnen, erklärte er vor den hiesigen Medien. „Auch hier fehlt eine fortschrittliche Regierung, genau wie anderswo“.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: