Bekannter Sänger will den Fortbestand der Kampfstiere sichern


Sänger Andrés Calamaro verteidigt den Stierkampf. Foto: efe

Stierkampf-Anhänger

Andrés Calamaro ist nicht nur als Musiker und Schriftsteller bekannt, sondern auch als glühender Anhänger des Stierkampfs. Jetzt hat sich der Argentinier, der in Spanien mit seiner Musik große Erfolge feierte, in einer großen, national erscheinenden Zeitung gegen die Abschaffung der „corrida“ ausgesprochen, denn damit würde auch das Ende der Kampfstiere besiegelt. Mit dem Ende des Stierkampfes werde eine gesamte Spezies ausgerottet. „Sie sollen weiterhin auf dem freien Feld geboren werden und in der Arena sterben“, fordert er. Seit 2007 sind Stierkampfveranstaltungen um 57% zurückgegangen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: