Audienz beim Heiligen Vater

Foto: Vatican Media / EFE

Foto: Vatican Media / EFE

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des CD Tenerife wurde eine Delegation des Fußballclubs im Vatikan von Papst Franziskus empfangen

Teneriffa – Teneriffas Fußballverein Club Deportivo Tenerife feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen mit zahlreichen Veranstaltungen, für den Anlass entworfenen Trikots, einem Buch und einer Wanderausstellung. Zweifelloser Höhepunkt, sozusagen die Kirsche auf der Geburtstagstorte, war am 17. August eine Audienz bei Papst Franziskus (85), zu der eine ganze Reihe Honoratioren von den Kanaren nach Rom reiste.

Miguel Concepción, seit 2006 Präsident des Fußballclubs, wurde von mehreren Mitgliedern des Verwaltungsrats, einigen Hauptaktionären, dem kanarischen Regierungspräsidenten Ángel Víctor Torres, Teneriffas Inselpräsident Pedro Martín und Bischof Bernardo Álvarez zu der Audienz beim Heiligen Vater begleitet. Die kanarische Delegation umfasste mehr als ein Dutzend Personen, darunter auch der Bürgermeister von Adeje, José Miguel Rodríguez Fraga.

Zahlreiche Mitglieder des Vereinsvorstands, Aktionäre und Inselpolitiker reisten zu der Generalaudienz am 17. August nach Rom. CD-Tenerife-Präsident Miguel Concepción überreichte Papst Franziskus ein Trikot mit seinem Namen und der legendären Rückennummer 10. Foto: Vatican Media/EFE
Zahlreiche Mitglieder des Vereinsvorstands, Aktionäre und Inselpolitiker reisten zu der Generalaudienz am 17. August nach Rom. CD-Tenerife-Präsident Miguel Concepción überreichte Papst Franziskus ein Trikot mit seinem Namen und der legendären Rückennummer 10. Foto: Vatican Media/EFE

Der kanarische Regierungschef Torres berichtete im Anschluss an die Generalaudienz, die in der Vatikanischen Audienzhalle stattfand, dass das Treffen mit Papst Franziskus, der bekennender Fußballfan ist, sehr herzlich gewesen sei. Das Oberhaupt der Katholischen Kirche sei eine äußerst charismatische Persönlichkeit. Er behalte von der Audienz besonders das Lächeln des Papstes und seine große Empathie in Erinnerung. Der Heilige Vater kenne die gegenwärtigen Probleme der Kanarischen Inseln und habe in seiner Ansprache die Insel La Palma und die von dem Vulkanausbruch betroffenen Einwohner ebenso erwähnt wie die Migrationsproblematik, erklärte Torres.

Miguel Concepción überreichte dem Pontifex ein Trikot des CD Tenerife mit seinem Namen und der symbolträchtigen Rückennummer 10. Diego Maradona spielte mit der 10, und auch Lionel Messi trägt das Trikot mit der Nummer 10. Außerdem nahm Franziskus auch einen Fußballschal des CD Tenerife an, wobei er schmunzelnd feststellte, dass es auf den Kanaren wohl nicht so kalt sei, dass man einen Schal brauche. Weitere Geschenke der kanarischen Abordnung für den Papst waren das Buch zum 100-jährigen Jubiläum des Fußballvereins und eine „pintadera“, die Nachbildung eines Tonstempels aus der Zeit der kanarischen Ureinwohner.

Teneriffas Cabildo-Präsident Pedro Martín, Regionalpräsident Ángel Víctor Torres, Bischof Bernardo Álvarez und Vereinspräsident Miguel Concepción (v.l.n.r.) vor der Audienz auf dem Petersplatz Foto: EFE
Teneriffas Cabildo-Präsident Pedro Martín, Regionalpräsident Ángel Víctor Torres, Bischof Bernardo Álvarez und Vereinspräsident Miguel Concepción (v.l.n.r.) vor der Audienz auf dem Petersplatz Foto: EFE

Papst Franziskus gab den Vertretern des CD Tenerife abschließend „seine besten Wünsche“ für den Verein mit auf den Weg, und Clubpräsident Concepción äußerte die Hoffnung, dass der Papst mit dem einen oder anderen Gebet ein gutes Wort für den Erfolg des Vereins in der neuen Saison einlegen möge. In der vergangenen Saison hatte der Club knapp den Aufstieg in die erste spanische Fußballliga verpasst. Zuletzt spielte der Verein 2009/10 für kurze Zeit in der „Primera División“.

Seine bislang beste Zeit erlebte der Club in den Jahren 1989 bis 1999, als er in der spanischen Königsliga – unter anderem unter Jupp Heynckes mit Ewald Lienen als Co-Trainer – Erfolge feiern konnte. Heute ist der Katalane Luis Miguel Ramis Trainer des CD Tenerife. Der ehemalige Fußballspieler spielte selbst zwischen 1994 und 1996 für den Fußballclub Teneriffa.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen