Taschendiebstahl


Ich bedanke mich bei Ihnen für die Veröffentlichung meines Leserbriefes über – Taschendiebstahl – in Ihrer letzten Ausgabe.

Da unsere Ausweise abhanden gekommen sind, mussten wir neue bei dem deutschen Konsulat beantragen. Bei der Ankunft vor dem Konsulat befand sich eine lange Schlange. Nach Rücksprache mit den Leuten hörten wir, dass sie das gleiche Problem hatten. Am nächsten Tag versuchten wir es noch einmal und kamen nach einer halben Stunde an den Schalter. Als die zuständige Dame unseren Namen las, teilte sie uns mit, dass unsere Geldbörse mit Ausweisen und Führerschein am Busbahnhof von Santa Cruz von einer Spanierin aus Candelaria gefunden wurde. Die nette Dame wollte sogar die Fundsache zum Konsulat nach Puerto de la Cruz bringen, da sie selbst schon einmal bestohlen wurde. Die Geldbörse wurde dann doch mit einem Kurierdienst zum Konsulat geschickt. Wenn wir wieder in Deutschland sind, werden wir uns bei der Dame mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedanken.

Auf meine Rückfrage beim Konsulat, wie viele neue Ausweise doch in einem Monat oder in einem Jahr durch Diebstahl beantragt werden, teilte man mir mit, dass man darüber aus Datenschutzgründen keine Auskunft geben könnte.  Na ja!

Wir waren erst einmal froh, keine neuen Ausweise beantragen zu müssen.

Ich appelliere nochmals an alle Leser des Wochenblattes: „Achten Sie auf Ihr Gepäck und Geldbörsen“ – Vermeiden Sie, Rucksäcke bei Einkäufen mitzunehmen. Nach meinen eigenen Erkundigungen ist die Diebstahlrate auf der Insel sehr hoch. Vor allem an den Karnevalstagen.

R. Foullois
Puerto de la Cruz, La Paz




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen