Rundwanderweg durch Absperrung unterbrochen


Einer der schönsten Rundwanderwege im Süden Teneriffas beginnt in Arona, führt über das Restaurant „Refugio“ auf die Höhe von Ifonche, durchquert den Oberlauf des Barranco del Rey, um von dort über den Paragliderstartplatz beim Roque Imoque zurückzuführen. Dieser Weg ist in allen gängigen Wanderführern beschrieben, und Hinweistafeln werben für diese Tour. Doch nun musste ich feststellen, dass die Durchquerung des Barranco del Rey bei Ifonche nicht mehr möglich ist. Zäune versperren den markierten Weg, und laufend wird man darauf hingewiesen, dass man sich auf Privatgrund befindet. Diese Wanderung ist also nicht mehr legal möglich, da keine Alternativen gezeigt werden. Während des Lockdowns hat hier jemand Tatsachen geschaffen. Einen Hinweis auf den Wandertafeln bei Arona gibt es nicht. Meine Nachfrage beim Tourismusamt der Gemeinde Arona nach den Gründen wurde nicht beantwortet. Vielleicht hat das Wochenblatt die Möglichkeit, eine Antwort zu bekommen? Wenn mehrere sich an das Ayuntamiento wenden, gibt es vielleicht bald doch eine Lösung.
Immo Wache

Von der Gemeinde Arona wurde mitterweile mitgeteilt, dass eine bessere und klarere Beschilderung des von der Gemeinde angelegten Rundwanderwegs „Camino Circular Suárez – El Topo“ angestrebt wird. Dadurch soll in Zukunft vermieden werden, dass Wanderer vom Weg abkommen. Von einer Absperrung oder Schildern wisse die Stadtverwaltung nichts.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen