La-Paz… Restaurant hinter hässlichen Eisenstangen


Foto: Pixabay

Sehr geehrtes Team! Ich beziehe mich auf den Leserbrief von Frau Claudia Schmidt, erschienen im Wochenblatt vom 23.01.2019 betreffend „Versperrter Ausblick am Mirador La Paz“.

Viele meiner Freunde und Bekannten sind ebenfalls total entsetzt über diesen verrosteten Eisenzaun beim Restaurant Bellamar. Wie schön und ansprechend waren die wunderschönen, alten Natursteinmauern. Leider werden sie nach und nach durch Nirostageländer, die bald nach der Montage schon Flugrost ansetzen, oder die noch hässlicheren verrosteten Eisenstangen (La Paz) ersetzt. Es ist sehr schlimm. Die Touristen (wir sind immer 3-4 Monate in La Paz) mögen keine verrosteten Eisenstangen, durch die man den schönen, gewohnten Blick aufs Meer nicht mehr hat. Man kommt sich wie in einem Käfig vor. Fast haben wir den Eindruck, die Touristen seien nicht mehr erwünscht und sollen vertrieben werden.

Habe Puerto noch in Erinnerung, als es am Plaza del Charco an bestimmten Nachmittagen Folkloretänze und viele Wellensittiche, statt der vielen Tauben, gab. Das gibt es alles nicht mehr. Wenn man Folkloreveranstaltungen sehen möchte, muss man in ein Hotel gehen. Puerto verliert jedes Jahr mehr von seinem ehemaligem Ambiente und Charme.

Es tut uns sehr leid um unser ehemals schönes Puerto und La Paz.

Elisabeth Gruber

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: