Hundepark im Taoro


Die Absicht war wie so oft gut, aber der in Puerto de la Cruz eingerichtete Park für Hunde ist nur zum Anschauen geeignet. 10.000 Euro soll es die Stadt gekostet haben, den schmalen Rasenstreifen mit den „Spielgeräten“ auszustatten? Auf die Einzäunung wurde verzichtet, aus ästhetischen Gründen… Die Anlage unter praktischen Gesichtspunkten zu entwerfen, wäre besser gewesen. Ohne einen Zaun können Hundebesitzer ihre Vierbeiner nicht sorglos von der Leine lassen, denn im Taoro-Park sind auch viele Spaziergänger und Kinder unterwegs, die vor wild herumtollenden Hunden Angst haben. Ich bin von der Einrichtung enttäuscht. Meinen stürmischen jungen Retriever konnte ich dort nicht frei laufen lassen. Im Parque La Granja in Santa Cruz gibt es eine großzügige, eingezäunte Hundewiese, auf der Platz zum Toben ist. Santa Cruz hat verstanden, wie es geht.

R. Walther




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: