Die Stadtverwaltung von Barcelona muss ein Bild des Königs im Sitzungssaal anbringen


Ada Colau muss nun doch ein Bild vom König aufhängen. Foto: EFE

Monarchiefeindlich

Im Juli 2015 hatte die Bürgermeisterin Ada Colau kurz nach ihrer Wahl eine Büste von König Juan Carlos aus dem Gemeindesaal entfernen lassen. Er sei nicht mehr der Staatschef, denn er habe ja vor einem Jahr abgedankt, erklärte sie ihre Entscheidung, ließ aber auch kein Bild von König Felipe aufhängen. Nach einer Klage der PP-Fraktion vor dem Verwaltungsgericht hat dieses jetzt entschieden, dass dort, wie in allen spanischen Rathäusern, ein Bild des Staatschefs gezeigt werden müsse. Colau entschuldigte sich mit der Behauptung, es habe ihr kein passendes Foto des Königs zur Verfügung gestanden, obwohl sie es bestellt habe. Die Verwaltung des nationalen Vermögens schmetterte diese Entschuldigung ab: Es hätten für alle öffentlichen Verwaltungen offizielle Fotos des Königs in digitaler Form zur Verfügung gestanden. Jetzt will Ada Colau es noch einmal mit einem Einspruch gegen die Entscheidung des Verwaltungsgerichtes versuchen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen