Der Busbahnhof als Kulturerbe


Der neue Haushaltsplan von Puerto ist veröffentlicht und in keiner Position ist der Ausbau des Busbahnhofes erwähnt. Zugegebenermaßen hat man die Ruine für viel Geld mit schönen Bildern verkleidet, aber die Busse müssen weiter an der Straße parken, und es herrscht ein Gedränge vom Morgen bis zum Abend. Die Einzigen, die daran eine Freude haben, sind die Taschendiebe. Die Anwohner sind nicht zu beneiden.

Es ist einfach nicht zu verstehen, dass in einer Stadt, die vom Tourismus lebt, so etwas möglich ist. Natürlich fehlt auch die Tiefgarage unter dem Gebäude, da immer mehr Touristen kommen und Leihwagen mieten.

Auch vonseiten der TITSA scheint keine Forderung für einen neuen Busbahnhof zu kommen.

Es könnte natürlich sein, dass die Verantwortlichen auf die Ernennung zum Kulturerbe für die Ruine spekulieren… wer weiß das schon.

Ich bin als Bürger, der immer regelmäßig seine Steuern bezahlt, empört.

Günter Stöhr
Puerto de la Cruz

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: