Konzertkarten werden billiger


María Teresa Lorenzo erklärte die Maßnahme in einer Parlamentssitzung. Foto: gobcan

Die kanarische Regierung vergünstigt die Karten für das Festival der klassischen Musik um bis zu 34%

Kanarische Inseln – Das Kulturressort der kanarischen Regierung hat beschlossen, das Festival der klassischen Musik – Festival de Música de Canarias – durch eine Reduzierung der Kartenpreise zu fördern. Die Maßnahme, die am 13. September von Ressortleiterin María Teresa Lorenzo im Regionalparlament angekündigt wurde, soll das Festival einem breiteren Publikum zugänglich machen.

Das Programm der 33. Ausgabe des klassischen Musikfestivals der Kanaren, die vom 7. Januar bis 6. Februar 2017 mit Konzerten auf allen Inseln stattfinden wird, wurde im Juli vorgestellt.

Die von der Regionalregierung beschlossenen Preissenkungen betreffen sowohl die Abonnements als auch die Einzelkarten und reduzieren die bisherigen Preise um zwischen 14 und 34%. Demnach sinkt der Preis eines Abonnements für fünf Konzerte um rund 20% auf 80 Euro für die günstigsten Plätze bzw. 225 Euro für die besten Plätze. Auch die Karten für einzelne Konzerte, deren Verkauf für Nichtabonnenten erst im Dezember beginnt, werden günstiger und kosten zwischen 8 und 70 Euro.

Das Abonnement für das 33. Klassische Musikfestival der Kanaren beinhaltet die Konzerte des Mahler Chamber Orchestra, des Mozarteum Salzburg, des Klavierduos Katja und Marielle Labèque und des gemeinsamen Konzerts der beiden kanarischen Orchester Orquesta Sinfónica de Tenerife (OST) und Orquesta Filarmónica de Gran Canaria (OFGC) sowie, je nachdem auf welcher Insel, ein weiteres Konzert des OST bzw. des OFGC.

Die Frist für die Erneuerung von Abonnements beginnt am 19. September und endet am 28. Oktober. Neue Abos können zwischen dem 7. und 18. November erworben werden, einzelne Karten für die Konzerte gehen ab dem 15. Dezember in den Verkauf.

María Teresa Lorenzo erklärte, dass bei der 33. Ausgabe des Musikfestivals sowohl Wert auf die Vielseitigkeit des Programms gelegt wurde als auch darauf, Konzerte an möglichst vielen verschiedenen Orten des Archipels anzubieten. So findet das Gros der Konzerte zwar weiterhin in den beiden Hauptstützpunkten des Festivals, Auditorio Adán Martín in Santa Cruz de Tenerife und Auditorio Alfredo Kraus in Las Palmas de Gran Canaria, statt; es wird aber auch Konzerte auf den kleineren Inseln bis hin zu La Graciosa geben.

Insgesamt stehen 88 Konzertabende auf dem Programm, das nach der Vorstellung im Juli Kritik erntete, weil dieses Jahr kein großes internationales Sinfonieorchester mit dabei ist. María Teresa Lorenzo ging darauf zwar nicht ein, wies jedoch auf die hohen Standards hin, die auch das diesjährige Programm mit herausragenden Solisten und Kammer- wie Orchester-Ensembles ersten Ranges erfülle.

Das komplette Programm finden Sie auf www.festivaldecanarias.com




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen