Zweite Chance für Manny Manuel


Sänger Manny Manuel und die Bürgermeisterin von Güímar, Carmen Luisa Castro, bei der Pressekonferenz. Foto: efe

Der Puerto Ricaner wird am 30. März in Güímar auftreten

Teneriffa – Der puerto-ricanische Sänger Manny Manuel, nach seinem ersten Erfolgsalbum als „Rey de Corazones“ (König der Herzen) bekannt, wird am 30. März ab 23.00 Uhr im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Karnevals in Güímar auftreten.

Nach dem verpatzten Auftritt in Las Palmas de Gran Canaria am 24. Februar, als die Leiterin des Festamtes den Sänger schon nach dem ersten Song bat, die Bühne zu verlassen, und gemutmaßt wurde, dass er bei seinem Auftritt betrunken war, hat sich der Latino-Star der Presse gestellt. Bei strahlendem Sonnenschein und mit einem ebenso strahlenden Lächeln gab er gemeinsam mit Güímars Bürgeremeisterin Carmen Luisa Castro eine Pressekonferenz in den Gärten des Hotels Las Águilas in Puerto de la Cruz. Dort hatte er die letzten Wochen verbracht.

„Wir konnten nicht zulassen, dass ein Künstler, zu dessen Liedern wir alle schon getanzt haben, die Kanaren verlässt, ohne den Auftitt zu haben, den er verdient“, erklärte die Bürgermeisterin und fügte hinzu: „Wir alle sind Menschen und können uns irren“.

Manny Manuel wies die Vorwürfe, er sei bei dem Konzert in Las Palmas betrunken gewesen, zurück und erklärte, er habe an diesem Tag eine schlechte Nachricht von seiner Familie erhalten und deshalb Beruhigungsmittel genommen. Alkohl habe er nicht getrunken, versicherte er. Dennoch entschuldigte er sich für sein Auftreten.

Für Manny Manuel stellt das Konzert in Güímar die Chance dar, sein Image wiederherzustellen, denn die Nachricht von dem peinlichen Auftritt in Las Palmas war um die Welt gegangen und hatte auch seine Fans in Lateinamerika und in seiner Heimat Puerto Rico erreicht.

Doch bekanntlich soll ja schlechte Werbung besser als keine Werbung sein, und so berichtete Manny Manuel in der Pressekonferenz, dass er auf Teneriffa an verschiedenen Karnevalsveranstaltungen teilgenommen habe, und überall dort, wo er erkannt worden sei, nur nette und aufmunternde Worte zu hören bekommen habe. Die hohen Wellen, die das abgebrochene Konzert auf Gran Canaria in seiner Heimat geschlagen habe, könnten durchaus dazu führen, dass in Zukunft mehr Touristen aus Puerto Rico die Inseln besuchen, mutmaßte er. „Die Canarios haben mir viel Verständnis und Zuneigung entgegengebracht“.

Am 30. März wird Manny Manuel zusammen mit der Band „Sabrosa“ auf der Plaza de San Pedro Arriba in Güímar auf der Bühne stehen, um sein Image zu retten. Auf die Gage verzichtet er.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: