Zwangsweise Fertigstellung der Urbanisationen von Abades überfordert viele Anwohner


Foto: WB

Über 3.000 Euro sollen die Eigentümer an die Stadtkasse überweisen

Teneriffa – Unter den Hauseigentümern der Urbanisationen Canteras del Sol und Abades im Südosten Teneriffas gab es ein böses Erwachen, als ihnen seitens der Gemeinde Arico Rechnungen von teils über 3.000 Euro ins Haus flatterten. Damit müssen sie sich an der zwangsweise angeordneten Fertigstellung der beiden Wohngebiete beteiligen.

Der jetzige Zustand der Urbanisationen entspricht nicht dem ursprünglich genehmigten Projekt und erfüllt deshalb nicht die gesetzlichen Vorgaben für die Anlage von Wohngebieten. Es müssen demnach unter anderem noch zwei öffentliche Plätze und eine Sportanlage gebaut, eine Straße erweitert, Laternen versetzt und verschiedene kleinere Baumaßnahmen umgesetzt werden.

Die Kosten von 1,7 Millionen Euro für die notwendigen Baumaßnahmen müssen die rund 550 Eigentümer tragen. Viele von diesen sehen sich jedoch nicht in der Lage, einen solchen Betrag aus dem Stegreif aufzubringen. Die Gemeindeverwaltung von Arico hat bisher keinerlei Zahlungserleichterungen angeboten. Auch wurden die Einwohner zuvor nicht über die Planungen informiert, geschweige denn einbezogen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: