Zurück in die Freiheit


© EFE

Wiederauswilderung von Meeresschildkröten am Strand von Cofete

Zahlreiche Zuschauer verfolgten kürzlich am Strand von Cofete, wie sich acht Meeresschildkröten auf den Weg zurück in die Freiheit machten. Zur ersten Wiederauswilderung von Meeresschildkröten im neuen Jahr kamen auch Cabildo-Präsident Marcial Morales und die Leiterin des Inselumweltressorts, Natalia Évora.

Die acht Schildkröten waren mit verschiedenen Verletzungen und Krankheiten an der Küste Fuerteventuras gefunden und in einer Einrichtung für Wildtiere gesund gepflegt worden. Nun war der Moment für die Rückkehr ins Meer gekommen.

Das Cabildo von Fuerteventura ist seit Jahren an einem Projekt zur Wiederansiedelung dieser unter Schutz stehenden Meeresschildkrötenart (Caretta caretta) beteiligt. Der naturbelassene Strand von Cofete auf der Nordseite der Halbinsel Jandía ist sowohl für die Auswilderung junger Meeresschildkröten aus der Zuchtstation in Morro Jable – auch bekannt als Schildkröten-Kindergarten – als auch für die Wiederauswilderung gestrandeter Exemplare ideal.

Im Rahmen des Programms zur Wiederansiedelung der Art auf Fuerteventura wird darauf gesetzt, dass die Meeresschildkröten zur Eiablage stets zu dem Strand ihrer Geburt zurückkehren. 

Die Unechte Karettschildkröte gilt als vom Aussterben bedroht und steht international unter Schutz. Die größte Bedrohung für diese wunderbaren Tiere sind die Verschmutzung der Meere und der Fischfang, denn sie landen oft als Beifang in den Fischernetzen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.