Zurück in die Freiheit


© Wochenblatt

In verschiedenen Orten auf den Kanaren wurden kürzlich Meeresschildkröten zurück in die Freiheit entlassen.

In Abades bei Arico auf Teneriffa waren Schüler dabei, als Mitarbeiter der Stiftung Neotrópico vier Unechte Karettschildkröten (Caretta caretta) zurück in den Atlantik entließen. Die Tiere waren zuvor in einer Pflegestation für Wildtiere behandelt worden, weil sie verschiedene Verletzungen erlitten hatten. Wie Jaime de Urioste von Neotrópico berichtete, hatte eine Meeresschildkröte Müll gefressen, eine andere hatte sich in einem Netz verheddert, der dritten musste eine Flosse amputiert werden (was sie jedoch nicht am Schwimmen hindert), und die vierte hatte eine Vergiftung durch Öl erlitten. Den Schulkindern wurde dadurch der negative Einfluss des Menschen auf die Meeresfauna vor Augen geführt und die Bedeutung des Umwelt- und Tierschutzes verdeutlicht.

Auch an der Südküste von Fuerteventura wurden Unechte Karettschildkröten ausgewildert. Das Umweltamt des Cabildos hatte sich in einer Pflegestation in Morro Jable um die sieben Meeresschildkröten gekümmert. Auch diese Schildkröten waren verletzt an der Küste aufgefunden worden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.