Zapatero – Sommerurlaub auf Lanzarote unwahrscheinlich


© Moisés Pérez

Inselbewohner hoffen auf Besuch von einem Mitglied der Königsfamilie

Regierungschef José Luis Rodríguez Zapatero wird mit aller Wahrscheinlichkeit seinen Sommerurlaub in diesem Jahr nicht wieder auf Lanzarote verbringen. 2005 und 2006 hatte der Ministerpräsident mit seiner Familie die Ferien im La Mareta-Anwesen in Costa Teguise auf der Vulkaninsel verbracht – zum großen Stolz der Einwohner.

Doch in diesem Jahr scheint die Wahl des Regierungschefs auf ein anderes Ferienziel gefallen zu sein. Sollte die Familie Rodríguez Zapatero in diesem Jahr nämlich erneut nach Lanzarote kommen wollen, hätte der Moncloa-Palast in Madrid schon längst Kontakte mit den hiesigen Hotels aufnehmen müssen, um genügend Zimmer für die Sicherheitsleute des Regierungschefs zu reservieren. 2006 wurde diesbezüglich bereits zum Jahresanfang verhandelt. In diesem Jahr herrscht jedoch bislang Funkstille.

Zapatero ist erklärter Fan der Insel Lanzarote, eine Leidenschaft, die bereits vor seinem Regierungsantritt begann. In den vergangenen vier Jahren hat er sich vier Mal auf Lanzarote von seinem stressigen Politikerleben erholt. Der erste Besuch fand Anfang 2004 statt, als er sich mit seiner Frau Sonsoles Espinosa in Hotel Gran Meliá Salinas in Costa Teguise für die anstehende Wahlkampagne vorbereitete. Lanzarote werde ihm Glück bringen, hatte er die Journalisten damals wissen lassen. Und tatsächlich, wenige Wochen später gewannen die Sozialisten mit ihm als Ministerpräsidenten die Parlamentswahlen.

Nationalen Medien war in den letzten Wochen zu entnehmen, dass der Regierungschef seinen Urlaub in diesem Jahr mit großer Wahrscheinlichkeit in Vera, Almería, verbringen könnte, wo er kürzlich ein Haus gekauft haben soll. Anscheinend ist das Haus auf den Namen seiner Frau eingetragen und befindet sich in der Nähe des Naturschutzgebietes Cabo de Gata.

Möglicher Besuch der Königsfamilie

Da das La Mareta-Anwesen nun wohl allem Anschein nach in diesem Sommer frei sein wird, haben auf Lanzarote bereits die Spekulationen über einen möglichen Besuch eines Mitglieds der spanischen Königsfamilie begonnen. Das Anwesen umfasst über 15.500 qm und ist Staatseigentum. Da Prinz Felipe und Prinzessin Letizia wenige Monate nach der Geburt ihrer ersten Tochter, der Infantin Leonor, bereits einige Tage auf dem Anwesen verbracht hatten, scheint es nun durchaus möglich, dass das Kronprinzenpaar nach der Geburt seiner zweiten Tochter Sofía am 29. April erneut zur Erholung auf die Insel fliegen könnte.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.