„Yo soy Tenerife“ – „Ich bin Teneriffa“


Auf www.yosoytenerife.com erklären sich Tinerfeños zu ihrer Insel und ihren Gästen: „Yo soy Tenerife“. Foto: tuRismo TF

Cabildo startet Kampagne zur Förderung der Gastfreundschaft

Teneriffa – Dieser Tage stellten Inselpräsident Carlos Alonso und Alberto Bernabé, Leiter des Tourismusamtes, die neue Kampagne „Yo soy Tenerife“ (Ich bin Teneriffa) vor, die darauf abzielt, den Tinerfeños die Bedeutung des Tourismus für die Wirtschaft und die Einwohner ins Bewusstsein zu rufen und für mehr Gastfreundschaft zu werben.

Carlos Alonso erklärte, „Yo soy Tenerife“ würde „ein Motto, einen Wunsch und einen Geist“ widerspiegeln, welche den Tinerfeños eigen sei. Nicht ohne Grund würde Teneriffa seit 30 Jahren von den Gästen als „freundliche Insel“ bezeichnet. Alberto Bernabé fügte hinzu, Teneriffa könne nicht ohne den Tourismus verstanden werden. Der Insel gehe es dank diesem Wirtschaftssektor besser.

Dafür hat das Cabildo eine Reihe interessanter Daten über den Tourismus zusammengefasst, beispielsweise, dass nur 3% des Inselgebietes von einem touristischen Unternehmen in Anspruch genommen wird. Oder, dass die Insel täglich elf Millionen Euro dank der Gäste einnimmt. Oder dass einer von drei Euro auf Teneriffa eingenommener Abgaben von den Urlaubern stammt.

Auf der Website der Kampagne yosoytenerife.com ist ein Video veröffentlicht, auf dem diverse hiesige Berufstätige, darunter ein Straßenkehrer, ein Weinfachmann, ein Mitarbeiter des Loro Parque oder ein Polizist genau dieses Motto ausdrücken. Jeder von ihnen steht in irgendeiner Weise in Verbindung mit den Urlaubern. Ob dieser nun einen einheimischen Wein kauft oder sich vom Polizisten den Weg beschreiben lässt – alle Tinerfeños haben in irgendeiner Weise mit dem Tourismus zu tun.

Mit dem kurzen Video versucht das Cabildo zu erreichen, dass sich die Einheimischen mit dem Sektor identifizieren, ihn als bedeutend ansehen, schätzen und hüten.

Die Kampagne wird auch in die Schulen gebracht. Schon die Kleinsten sollen die Bedeutung des Tourismus für ihre Heimat und sie selbst kennenlernen. Über kurze Vorträge hinaus werden Material über die Sehenswürdigkeiten der Insel und Rabatte für Eintrittskarten beispielsweise in den Lago Martiánez oder das Völkerkundemuseum vergeben.

Auf www.yosoytenerife.com erklären sich Tinerfeños zu ihrer Insel und ihren Gästen: „Yo soy Tenerife“.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen