„Wonder Woman 2“ soll auf den Kanaren gedreht werden


Die Fortsetzung der erfolgreichen Comicverfilmung soll 2019 ins Kino kommen. Foto: © warner

Teneriffa und Fuerteventura sind als mögliche Drehorte im Gespräch

Teneriffa – Die Kanarischen Inseln rücken erneut ins Visier von Hollywood. Wie die Zeitung La Opinión de Tenerife berichtet, könnten Szenen für die Comicverfilmung „Wonder Woman 2“ noch diesen Sommer auf Fuerteventura und Teneriffa gedreht werden.

Warner Bros. setzt bei der Fortsetzung des erfolgreichen Fantasyfilms erneut auf Regisseurin Patty Jenkins, die ihrerseits bereits verriet, dass die israelische Schauspielerin Gal Gadot erneut die Hauptrolle übernehmen wird.

Da die Handlung in diesem zweiten Film in die Zeit des Kalten Krieges in den 80er-Jahren verlegt wird, soll auch in Amerika gedreht werden, obwohl die Dreharbeiten zunächst am 28. Mai in Großbritannien beginnen werden. Die Landschaften von Teneriffa und Fuerteventura kommen für weitere Außenaufnahmen infrage.

Der neue Film über die Superheldin Wonder Woman soll im November 2019 in die Kinos kommen.

Die Kanarischen Inseln sind wegen ihrer vielseitigen Naturlandschaften ein beliebter Drehort für Spielfilme. Nicht zuletzt spielt auch der Anreiz der Steuervorteile eine Rolle. So wurden zum Beispiel Ridley Scotts biblisches Epos „Exodus“ (2013), „El Faro de las Orcas“ von dem spanischen Regisseur Gerardo Olivares (2016) und die letzte Episode der „Star-Wars“-Saga (2017) auf den Inseln gedreht.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen