Winter-Dünung beeinträchtigt den Verkehr


Wenn das Meer tobt, dann sind nicht nur die Felsenbäder überschwemmt, sondern auch die Uferstraße – Hauptverkehrsader der Stadt – wird häufig überflutet. Foto: Ayto. de garachico

Garachicos Bürgermeister fordert Vorgehensplan

Teneriffa – Der Ort Garachico liegt an Teneriffas Nordküste malerisch direkt am Meer. Seine Lava-Felsenbäder sind jeden Sommer ein Anziehungspunkt für Touristen und Einheimische. Im Winter, wenn die Brandung stärker ist und die Wellen mit Wucht an die Küste donnern, sind nicht nur die Felsenbäder überflutet. Immer wieder kommt es – wie zuletzt Ende Oktober – bei starkem Wellengang zur Überflutung der vielbefahrenen Uferstraße, die auch die Hauptdurchfahrtsstraße des Ortes ist. Da diese Straße jedoch in den Kompetenzbereich der Inselverwaltung und nicht der Gemeinde fällt, hat Bürgermeister Heriberto González nun dringend die Ausarbeitung eines Vorgehensplans gefordert.

Die Inselverwaltung hat umgehend auf die Forderung des Bürgermeisters reagiert. Bei einem Treffen am 27. Oktober, bei dem unter anderem Cabildo-Präsident Carlos Alonso und Vertreter der Ressorts Umwelt, Sicherheit und Infrastrukturen zugegen waren, wurde beschlossen, auch die Zentralregierung mit einzubeziehen, um in Zukunft Polizeikräfte der Guardia Civil anfordern zu können.

Heriberto González beschrieb bei dem Treffen das Hauptproblem der Straßensperrung. Wenn der Verkehr durch die Stadtmitte umgeleitet werde, komme es zu großen Behinderungen. Außerdem seien die engen Gassen nicht für den Schwerlastverkehr geeignet, da die Erschütterungen eine Gefahr für die Fundamente historischer Bauwerke bedeuten könnten.

Bislang obliegt die Verantwortung für die Sperrung dem Bürgermeister, der diese Aufgabe als „nicht leicht“ beschreibt. Er stütze sich bei der Entscheidung auf die Berichte der Ortspolizei und den Wetterbericht, erklärte er. Für die Zukunft, so der Bürgermeister, müsse ein Vorgehensplan ausgearbeitet werden, um die chaotische Verkehrssituation bei Sperrung der Uferstraße unter Kontrolle zu bekommen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen