Wie viel verdienen unsere Regionalpolitiker?


Violeta Aranguren, eine Rentnerin die mit einer Sozialrente in Höhe von 300 Euro monatlich auskommen muss, brachte kürzlich in einer Talkshow Mariano Rajoy in Verlegenheit, als sie ihn vor mehreren Millionen Fernsehzuschauern fragte: „Und wie viel verdienen Sie?“

Das möchten auch viele Canarios , deren Durchschnittseinkommen 1.394 € im Monat nicht übersteigt – viele müssen mit wesentlich weniger auskommen – von ihren Repräsentanten wissen.

Am besten werden  in der kanarischen Region einige der 76 Direktoren der staatlichen Unternehmen bezahlt, deren Bruttogehälter in diesem Jahr mit 5,7 Millionen Euro zu Buche schlagen. Im laufenden Jahr hat ihre Zahl um weitere dreizehn zugenommen, weshalb der Etat  um 15% erhöht werden musste.

Der Bestbezahlte unter ihnen ist der Generaldirektor des autonomen kanarischen Fernsehsenders TeleCanarias der im vergangenen Jahr 127.400 Euro kassiert hat. Grafcan hat für das laufende Jahr 125.000 Euro für jeden ihrer beiden Direktoren eingeplant und weitere 554.573 € für zehn weitere Führungskräfte. Das beweist einmal mehr, dass die Vielverdiener nicht die größte Verantwortung haben, denn der kanarische Präsident Adán Martin muss mit 6.312 € monatlich auskommen, seine Vizepräsidentin Maria del Mar Julios verdient 5.855 € und die Ressortleiter und diversen Generaldirektoren zwischen 5.559 und 4.936 €.

Das Gehalt des Parlamentspräsidenten liegt bei 73.000 € jährlich, was einem Monatsgehalt  von rund 6.100 € entspricht und die Mitglieder des kanarischen Parlaments erhalten 3.900 € für ihre Tätigkeit. Das hat schon in der Vergangenheit zu Klagen geführt, denn verschiedene Bürgermeister haben sich kräftig ihre Bezüge erhöht und verdienen fast doppelt so viel wie ein Parlamentsabgeordneter. Das ist z.B. in Puerto de la Cruz, La Matanza oder Santa Brigida auf Gran Canaria der Fall, wo der Bürgermeisterposten mit rund 7.700 € monatlich dotiert ist.

Abgeordnete im Madrider Parlament erhalten monatlich 4.782 €. Hinzu kommen noch verschiedene Kosten- und Aufwandsentschädigungen.

Der bestbezahlte kanarische Politiker ist jedoch zweifellos der Ex-Präsident der kanarischen Regierung Roman Rodríguez, der aus verschiedenen Quellen 9.638 € bezieht. Neben der Entschädigung als Ex-Präsident erhält er als Fraktionssprecher 1.529 €, als Kommissionspräsident für öffentliche Verwaltung 1.536 € und als Angehöriger verschiedener Kommissionen weitere 1.123 €.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.