Weihnachten unter Palmen


© EFE

„Gorch Fock“ zurück in Spanien

Die „Gorch Fock“, das Segelschulschiff der deutschen Marine, ist am 12. November 2013 von Kiel aus zur 163. Auslandsausbildungsreise gestartet. Unter dem Kommando von Kapitän zur See Helge Risch setzte der Dreimaster Segel und nahm mit seiner Besatzung von rund 230 weiblichen und männlichen Seeleuten Kurs auf den Atlantischen Ozean.

An Bord ist der erste von zwei Törns der diesjährigen Offizieranwärtercrew eingeschifft. Nachdem sie in den Wochen zuvor bereits ihre Segelvorausbildung absolviert hatten, begann für die 100 Kadetten auf dieser Reise die seemännische Basisausbildung und das Sammeln erster Erfahrungen in ihrem zukünftigen Arbeitsumfeld, der Seefahrt.

Crew-Wechsel auf den Kanaren

Die Ausbildungsfahrt ging zunächst rund um Dänemark in die Nordsee und dann durch den Englischen Kanal in den Atlantik Richtung Kanarische Inseln. Nach Besuchen der Häfen von St. Malo in Frankreich sowie Vigo in Nordspanien werden die Kadetten des 1. Törns in Las Palmas auf Gran Canaria die „Gorch Fock“ wieder verlassen.

Auch dieses Jahr verbringt das Segelschulschiff der deutschen Marine die weihnachtlichen Feiertage sowie den Jahreswechsel auf den Kanarischen Inseln. Am 12. Dezember lief die „Gorch Fock“ mit etwa 100 Kadetten und 125 Personen Stammbesatzung in Las Palmas de Gran Canaria ein. Am 13. Januar 2014 wird sie die Insel wieder verlassen.

Die freundliche Herberge der spanischen Marine, die guten infrastrukturellen Möglichkeiten sowie die optimalen meteorologischen Bedingungen führten das Segelschiff bereits neun Mal nach Las Palmas de Gran Canaria und zehn Mal nach Santa Cruz de Tenerife. Darüber hinaus findet bereits seit vielen Jahren ein Austausch von Kadetten zwischen der deutschen und der spanischen Marine statt.

Über Weihnachten und den Jahreswechsel verbleibt das Schiff im Hafen von Las Palmas, bevor es am 23. Januar nach Santa Cruz auf Teneriffa wechselt. Dort kommt der zweite Törn an Bord, ebenfalls rund 100 Kadetten stark. Nach der Segelvorausbildung geht die Reise wieder gen Norden, über die portugiesischen Häfen Portimao und Porto ins irische Cork. Dort endet Mitte März 2014 für den 2. Törn die seemännische Basisausbildung.

Open Ship

Während des Aufenthaltes in den kanarischen Häfen öffnet das Segelschulschiff der deutschen Marine jeden Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr für interessierte Besucher. Am 15., 22. und 29. Dezember sowie am 5. und 12. Januar 2014 im Hafen von Las Palmas und am 26. Januar, 2. und 9. Februar 2014 in Santa Cruz de Tenerife.

Seit ihrer Indienststellung im Dezember 1958 wurden auf dem Segelschulschiff „Gorch Fock“ ca. 15.000 Offiziers- und Unteroffiziersanwärter ausgebildet. Im Verlauf vieler Ausbildungsreisen besuchte die weiße Bark bisher knapp 400 Häfen in rund 60 Ländern auf allen fünf Kontinenten. Sie legte dabei mehr als 750.000 Seemeilen zurück, was umgerechnet 35 Erdumrundungen entspricht.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.