Warnung vor Wanderungen entlang der Canales von Güímar und Teno


Die Wanderung „Canal de las mil ventanas“ (Der Kanal der Tausend Fenster) in Güímar verläuft entlang einem ehemaligen Wasserkanal, der einst in schwindelerregender Höhe in die senkrecht abfallende Felswand des Barranco de Badajoz gebaut wurde. Die Fenster sind Öffnungen, die während des Kanalbaus in den Felsen geschlagen wurden. Fast sechs Kilometer schlängelt sich dieser Wasserkanal an der Felswand entlang. Durch die „Fenster“ bietet sich ein atemberaubender Ausblick. Foto: Cabildo de Tenerife

Die sozialen Netzwerke haben diese gefährlichen Wanderrouten bekannt gemacht

Teneriffa – Das unaufhaltsame Wachstum des Wander- und Abenteuersports auf Teneriffa führt dazu, dass nahezu täglich zahlreiche Exkursionen stattfinden, welche zu den Naturschönheiten der Insel führen – viele von ihnen auch außerhalb des offiziellen Wanderwegenetzes.

Dazu gehören auch die „Túneles de Teno“ in der Nähe von Masca (Buenavista del Norte) und die „Ventanas von Güímar“ im Süden. Beide Routen führen an alten Wasserkanälen entlang und bergen ein hohes Unfallrisiko. Durch Videos, die in den sozialen Netzwerken kursieren, sind sie in Mode gekommen, sodass nun deutlich mehr Wanderer als früher auf diesen nicht abgesicherten Wegen unterwegs sind.

Gegenüber Europa Press hat nun der Direktor der Firma „El Cardón NaturExperienca“ und Präsident des Provinztourismusverbandes, Valerio de Rosario, erklärt, die „Canales de Teno“ seien eine sehr gefährliche Exkursion, die nicht jeder machen könne. Die Verbreitung im Internet könne dazu führen, dass trotzdem immer mehr Leute unvorbereitet dorthin gehen. Er bekräftigte, dass sein Unternehmen diese Exkursion nicht anbiete, weil sie keine Risiko-Exkursionen mache sonder auf eine Mischung von Natur, Kultur und historischem Erbe setze.

De Rosario räumte ein, dass das Gebiet schwer zu kontrollieren sei und ein Zaun die Wanderer wahrscheinlich nicht abhalten würde. Er plädiert deshalb dafür, in der Bevölkerung ein Bewusstsein für die Gefahren bestimmter Strecken zu schaffen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen