Wanderung durch die Salzfelder von Fuencaliente


© Moisés Pérez

Tafeln erläutern Salzgewinnung und Fauna

Anfang September weihte der kanarische Vizeminister für Raumordnung den neuen Informationspfad durch die Salinen von Fuencaliente ein.

Am Rande des gut ausgeschilderten Weges befinden sich nun sieben Tafeln, die ausgiebig über den Salzgewinnungsprozess, den Schutz des Naturgebietes sowie die 50 vorhandenen Vogelarten informieren. Der aufschlussreiche und spannende Rundgang dauert ca. 30 Minuten an.

45.000 qm Naturschutzgebiet

Die Salzgewinnungsanlage ist die letzte der westlichen Inseln und erstreckt sich auf einer Fläche von 45.000 qm. Das durch die landschaftliche Schönheit bestechende Areal beherbergt diverse Arten von Zug- und Strandvögeln und ist geschützes Naturgebiet. So ziehen die am Ende des meistbesuchten Wanderweges von La Palma, dem GR 131, gelegenen Salinen insbesondere Naturliebhaber an. Doch auch wissenschaftlich und wirtschaftlich bietet das Gebiet dem Interessierten so Einiges, denn schließlich wird in Fuencaliente auf naturschonende und moderne Weise das Salzwasser  aufgefangen, erhitzt und kristallisiert. Die international bekannte, handgelesene Sondermarke „flor de sal“ ist leider nur in Gourmetläden erhältlich.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.