Wahlunterstützung aus Madrid


Ministerpräsident Zapatero und Oppositionschef Mariano Rajoy reisen auf die Kanaren

Am 31. März ist offiziell der Startschuss für den Beginn des Wahlkampfs zu den Regional- und Kommunalwahlen am 27. Mai gefallen. Seitdem gibt es für die Parteien kein Halten mehr, was die Kampagnen zur Verbreitung ihres jeweiligen Wahlprogramms betrifft.

Zur Unterstützung ihrer Parteikollegen auf den Inseln wird auch Besuch aus Madrid erwartet. Den Anfang machte bereits PP-Chef Mariano Rajoy, der vom 2. bis. 3. April auf die Inseln kam. Begleitet von dem kanarischen Spitzenkandidaten der PP, José Manuel Soria, erfüllte er in den zwei Tagen seines Aufenthalts ein dichtes Programm und besuchte Teneriffa, La Palma, Lanzarote und Gran Canaria.

Der kanarische Spitzenkandidat der Sozialisten, Ex-Justizminister Juan Fernando López Aguilar, wird seinerseits voraussichtlich am 14. April Unterstützung von ganz oben erhalten. Angekündigt ist nämlich der Besuch von Regierungschef José Luis Rodríguez Zapatero höchstpersönlich.

Geplant ist eine große Veranstaltung im Auditorium von Santa Cruz de Tenerife, zu der auch sämtliche Regionalregierungschefs sowie die Spitzenkandidaten der autonomen Regionen Spaniens, die von den Sozialisten regiert werden, teilnehmen wollen. Des Weiteren soll im Rahmen der Veranstaltung das Wahlprogramm der Sozialisten für die anstehenden Regional- und Kommunalwahlen offiziell vorgestellt werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.