Vulkanausbruch im Süden Teneriffas


Teneriffa – Im Skulpturenpark in San Isidro brach ein Vulkan aus. Als Tamina Kallert für die ARD ihren Film „Wunderschön“ auf der Insel drehte, leitete sie vom Teide zu dem im Skulpturenpark in San Isidro feuerspeienden Vulkan über. Den hatte der Designer und Bildhauer Gernot Huber als Landart aus Lavatuffsteinen geschaffen und temporär in Flammen ausbrechen lassen. So auch in diesem Film, doch Parkbesucher bedauerten, dass er nicht ununterbrochen Feuer spuckt. Das sollte nun anders werden.

In Zusammenarbeit mit dem in El Médano lebenden Bildhauer Jaime Alonso Fernández speit er jetzt ununterbrochen Feuer, sowie der Wind weht, und das ist auf der Insel fast immer der Fall. Jaime hat schon mit seiner kinetischen Skulptur „Génova“ gezeigt, dass das von ihm erfundene Material aus Fiberglas und Vulkanasche stabil und gleichzeitig leicht genug ist, dass der leiseste Windhauch genügt, um die Flamme zum Tanzen zu bringen.

Nun hat San Isidro seinen eigenen feuerspeienden Berg. Im Skulpturenpark der Fundación Canaria Gernot Huber befinden sich inmitten der herrlich ursprünglich belassenen Landschaft mit Blick auf Teide und Atlantik viele kinetische Werke, womit die Sammlung etwas Besonderes bietet. Sie kann von November bis April an jedem zweiten Sonntag im Monat von 14.00 bis 17.00 Uhr ohne Anmeldung besucht werden, das nächste Mal also am 13. November. Gruppen können telefonisch (922 772 331) Extratermine vereinbaren.

Die Stiftung fördert nicht nur heimische Bildhauer, sondern über Arbeitsstipendien den begabten künstlerischen Nachwuchs aus vielen Ländern. Auf dem acht Hektar großen Gelände sind so in den vergangenen 20 Jahren ca. 100 teils monumentale Skulpturen entstanden, die zu einem großen Anziehungspunkt im Süden der Insel wurden und den Weg von weither lohnen. Sie bleiben durch ständige Neuerwerbungen lebendig.

Skulpturenpark der Fundación Canaria Gernot Huber, Calle Gernot Huber 33, San Isidro, von der Autopista Sur auf TF-64 Richtung Granadilla, 500 m oberhalb Ortsende links abbiegen. Von Erwachsenen wird eine Spende für die Künstler von 10 Euro erbeten.

Anfahrtsplan: www.gernot-huber-stiftung.de. Tel. 922-772331.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen