Vier neue Schulen für die Kanaren


Regionalministerin Soledad Monzón. Foto: EFE

Kanarische Inseln – Ursprünglich geplant war der Bau von 15 neuen Bildungszentren auf den Kanarischen Inseln, doch angesichts der politischen und finanziellen Unsicherheit hat das regionale Bildungsressort dieser Tage zunächst nur das Vergabeverfahren zum Bau von vier neuen Schulen auf Lanzarote, Fuerteventura und La Palma eröffnet. Auf einer Pressekonferenz gab Ressortleiterin Soledad Monzón bekannt, dass alle Vorhaben nach etwa zwei Jahren abgeschlossen sein und insgesamt 24 Millionen Euro kosten werden.

Auf Lanzarote sollen gleich zwei Bildungszentren entstehen: eine Gesamtschule (CEO) in Playa Blanca und ein Gymnasium (IES) in Haría. Auf Fuerteventura wird eine Vor- und Grundschule (CEIP) in Villaverde und auf La Palma eine Berufsschule in Los Llanos de Aridane gebaut.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen