Vermisst auf den Kanaren


„Die Vermissten gehen alle an und werden niemals vergessen“, steht auf dem Plakat von SOS-Desaparecidos für die Kanaren. Foto: Twitter sosdesaparecidos

Laut SOS-Desaparecidos bleiben 39 Menschen spurlos verschwunden

Kanarische Inseln – Der Verein SOS-Desaparecidos, der  auf seiner Website Beschreibungen von vermissten Menschen aus ganz Spanien veröffentlicht und Betroffenen Ratschläge gibt, hat seine Statistik 2016 für die Kanaren veröffentlicht. Demnach bleiben von allen im vergangenen Jahr vermisst gemeldeten Personen weiterhin sieben verschwunden.

Insgesamt zählt die Vermisstenvereinigung im Archipel 39 Verschwundene, deren Verbleib bisher nicht aufgeklärt wurde. Die Anzahl der vermissten Kinder und Jugendlichen sank gegenüber 2015 von neun auf vier, während die Anzahl der Erwachsenen bis 69 Jahre von 22 auf 26 stieg, ebenso wie die der über 70-Jährigen, die sich von drei auf neun verdreifachte. Die Zahl der Vermisstenfälle, die SOS-Desaparecidos bekannt wurden, haben sich gegenüber dem  Jahr 2015 von 1.130 auf 2.061 fast verdoppelt.

Yeremi, Sara und Victor

Die drei bekanntesten Vermisstenfälle auf den Kanarischen Inseln sind die von Yeremi Vargas, Sara Morales und Victor Teni.

Obwohl das Verschwinden der Minderjährigen Yeremi (damals 7 Jahre alt, unterste Reihe, 3. Bild) und Sara (damals 14 Jahre alt, 3. Reihe, letztes Bild) schon zehn bzw. zehneinhalb Jahre zurückliegt, kennt sie auf den Kanaren fast jeder. Jahrelang gab es immer wieder Demonstrationen und Aufrufe, die Suche nach den beiden von Gran Canaria stammenden Kindern nicht abzubrechen. Noch heute sind die mittlerweile verblassten Plakate hier und da in einem Ladenfenster zu sehen.

Victor Teni (3. Reihe, Mitte) ist ein zum Zeitpunkt seines rätselhaften Verschwindens 39-jähriger bekannter Triathlet, der am Neujahrsmorgen des Jahres 2014 in die Cañadas del Teide hinaufgefahren war, um zu trainieren. Sein Auto wurde bei einer Schutzhütte geparkt gefunden. Er selbst wurde zuletzt am Pico Viejo von Wanderern gesehen und ist seitdem, trotz intensiver Suche, spurlos verschwunden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen