US-Präsidentenberater Juan Verde auf Kanarenbesuch


© CabTF

Der Canario steht Barack Obama in internationalen Wirtschaftsfragen zur Seite

Anfang Juni stattete Juan Verde den Kanarischen Inseln einen Besuch ab, um sein Buch „Soñar es poder“ (Träumen ist Macht) vorzustellen.

Die Cabildo-Präsidenten von Teneriffa und Gran Canaria, Ricardo Melchior und José Miguel Bravo de Laguna, nutzten die Gelegenheit, den international anerkannten Politik- und Unternehmensberater, der u.a. US-Präsident Barack Obama zur Seite steht, in ihren Amtssitzen zu empfangen.

Von Telde ins Weiße Haus

Juan Verde, Jahrgang 1971 und geboren in Telde auf Gran Canaria, schloss sein Studium der Politikwissenschaften und Internationale Beziehungen an der Universität von Boston mit cum laude ab. Nach einem Master in Öffentlicher Verwaltung an der Harvard-Universität machte er seinen Doktor in Georgetown und Tufts. Verde arbeitete sich im Bostoner Rathaus die Karriereleiter hinauf. Anschließend begann er seine Berater-Karriere im EU-Handelsministerium, startete aber auch auf dem Privatsektor als Berater für Großunternehmen wie Corporate Executive Board durch. Als Experte für Expansionspolitik war er für diverse Politiker und Unternehmen tätig. Verde nahm an den Wahlkampfkampagnen diverser Politiker wie Ted Kennedy, Bill Clinton, Al Gore, John Kerry und Hillary Clinton teil. Er leitete den spanischen Ableger von Al Gores „Projekt gegen den Klimawandel“ und setzt sich im Rahmen seiner Tätigkeit als Vorsitzender der Stiftung „Biosphäre gegen den Klimawandel und für die Nachhaltigkeit“ ein. Ende 2009 ernannte US-Präsident Barack Obama Juan Verde zum Unterstaatssekretär des US-Handelsministeriums für Europa und Vorderasien. 2011 übernahm er den Posten als Vizeleiter der Kampagne zur Wiederwahl von Obama. Den US-Präsidenten berät der geborene Canario weiterhin in Fragen der internationalen Wirtschaft, der Nachhaltigkeit und der spanischsprachigen Bevölkerung. Weiterhin bekleidet er Beraterposten bei weltweit tätigen Unternehmen wie Sovereign Bank oder Abengoa. Darüber hinaus ist er für die Harvard-Universität und die litauische Regierung tätig. Es sei hinzugefügt, dass sein Werdegang und seine Tätigkeiten hier nur knapp umrissen wurden.

Träumen ist Macht

Der Wirtschaftsberater und Expansionsexperte traf sich bei seinem Kanaren-Besuch im Juni mit den Cabildo-Präsidenten von Teneriffa und Gran Canaria. Im Gespräch mit Ricardo Melchior soll sich Verde sehr für das Alix-Projekt zur Verbesserung der Konnektivität interessiert haben. Der Obama-Berater und Ricardo Melchior tauschten sich auch über das Potenzial erneuerbarer Energien auf den Inseln sowie die wirtschaftliche Zukunft der Kanaren aus.

Am folgenden Tag führten Juan Verde und José Miguel Bravo de Laguna im Cabildo von Gran Canaria ein ähnliches Gespräch.

Verdes Kanaren-Besuch war aber auch der Präsentation seines Buches „Soñar es poder“ (Träumen ist Macht) gewidmet, in dem er von seiner Rolle in Obamas Wahlkampagne und seinem Posten als Präsidentenberater erzählt. Dabei gehe es weniger um seine eigene Geschichte als vielmehr um die Personen, die ihn geprägt hätten: seine Eltern, seine Professoren und die großen Politiker, die ihm die Essenz politischer Führung gezeigt hätten, so Verde.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.