Unwetter am Valentinstag


Foto: Pixabay

Auf Teneriffa verursachte ein umgewehter Strommast einen kleineren Brand

Teneriffa – Das Unwetter vom 14. Februar brachte starke Windböen und Regenfälle, das Ausmaß der Schäden hielt sich jedoch in Grenzen.

Zuerst traf das Unwetter auf die Provinz Santa Cruz de Tenerife, für die eine Wetterwarnung wegen starken Windes herausgegeben worden war. In La Orotava, im Gebiet von Los Perales, wurde ein Strommast umgeweht. Die Stromleitung verursachte ein Feuer, das sich über 400 qm ausbreitete, jedoch umgehend unter Kontrolle gebracht werden konnte. In Bajamar wurde eine Person von einem herumfliegenden Objekt leicht verletzt.

Das Unwetter und die Passatwinde vertrieben den Staub in der Luft und senkten die Temperaturen auf für die Jahreszeit übliche Werte.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: