Umfrage zum Drogenkonsum


Weniger harte Drogen, mehr Cannabis, mehr Schlaf- und Schmerzmittel

Der Leiter der kanarischen Gesundheitsbehörde José Díaz-Flores hat die Ergebnisse der Erhebung „Edades 2011“ präsentiert. Aus den Umfrageergebnissen geht hervor, dass auf den Kanaren, verglichen mit ganz Spanien, weniger Drogen und Alkohol konsumiert wird.

Betrachtet man ausschließlich den Cannabis-Konsum, liegen die Kanaren jedoch über dem spanischen Durchschnitt. Gestiegen ist landesweit die Nachfrage nach Schlaf- und Schmerzmitteln bei Frauen in der Altersgruppe der 55- bis 64-Jährigen. Man nimmt an, dass dies durch die mit der Krise einhergehenden Probleme in der Arbeitswelt verursacht ist.

33,7% der Canarios gaben an, niemals Drogen zu nehmen. Auf nationaler Ebene sind es nur 27,4%.

Auch die Zahl der Raucher ist etwas geringer auf den Inseln, 28% rauchen täglich, das sind 2,4% weniger als der spanische Mittelwert.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.