Über tausend ausländische Ärzte auf den Inseln gemeldet


© AOK

Die meisten kommen aus Kuba

In den Ärztekammern der beiden kanarischen Provinzen sind derzeit insgesamt 1.182 ausländische Ärzte registriert. In Santa Cruz de Tenerife sind 693 nichtspanische Ärzte gemeldet und in Las Palmas de Gran Canaria 489.

Obwohl vor allem in den letzten Jahren immer mehr Mediziner aus einem anderen EU-Land auf die Kanaren gezogen sind, stammen die meis­ten der derzeit gemeldeten ausländischen Ärzte aus Kuba. 540 um genau zu sein. Ihnen folgen anzahlmäßig die Deutschen mit 141 gemeldeten Medizinern und die Venezolaner mit 118 in Santa Cruz de Tenerife und 14 in Las Palmas de Gran Canaria.

In diesem Zusammenhang gilt es zu beachten, dass auf den Kanaren jährlich nur etwa 140 Medizinstudenten ihr Studium erfolgreich abschließen und folglich ihren Beruf aus-üben dürfen; im Schnitt 80 an der Universität La Laguna (ULL) und 60 an der Universität Las Palmas de Gran Canaria (ULPG).




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.