Touristensteuer?


Wir sind Urlauber, die schon seit 15 Jahren in Puerto de la Cruz ihren Urlaub verbringen und immer mindestens drei Monate. Wir haben in dieser Zeit viel Geld ausgegeben, weil wir uns auch in Puerto immer wohlgefühlt haben.

In dieser Woche mussten wir im Wochenblatt leider lesen, dass vonseiten der Behörden geplant ist, das Schreckgespenst einer Touristensteuer einzuführen. Viele Urlauber können ihren Urlaub auf ihrer geliebten Insel nur deshalb genießen, weil sie für ihren Urlaub das ganze Jahr gespart haben. Wir und auch viele andere werden bei Einführung dieser Gelderhebung nicht wieder hierherkommen. Bevor überhaupt zusätzliche Gelder geplant sind, sollten erst einmal die Strände hygienisch sauber gehalten werden und die Verschmutzung durch viele Hunde nicht mehr stattfinden. Im Übrigen gehören Hunde auch nicht auf Sitzbänke, die für Urlauber vorgesehen sind. Diese Zustände existieren mittlerweile seit mehreren Jahren, und es wird nichts dagegen getan.

Friedrich Schneider

Alfred Pförtner

z.Zt. Puerto de la Cruz

Über die Möglichkeit der Einführung einer „Touristensteuer“ oder „Urlaubsabgabe“ wird seit vielen Jahren immer wieder einmal debattiert. Ernsthafte Absichten gab es bislang allerdings keine. Im  Hinblick auf die bevorstehenden Wahlen ist es allerdings nicht verwunderlich, dass dieser Vorschlag wieder einmal von der einen oder anderen Partei ausgegraben wird. d.Red.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.