Tourismus, Kultur und Sport unter neuer Leitung


Regionalpräsident Fernando Clavijo (l.) ernannte Isaac Castellano San Ginés zum neuen Leiter der Ressorts Tourismus, Kultur und Sport. Foto: EFE

Die umstrittene Ressortleiterin María Teresa Lorenzo hat ihr Amt niedergelegt

Teneriffa – Die in die Kritik geratene Leiterin des regionalen Ressorts für Tourismus, Kultur und Sport, María Teresa Lorenzo (CC), hat ihr Amt auf eigenen Wunsch niedergelegt. Damit kam die Regionalpolitikerin, die dieses Amt seit Juli 2015 innehatte, einer Abberufung durch Regierungspräsident Fernando Clavijo (CC) zuvor.

Lorenzo war insbesondere durch den Misserfolg des klassischen Musikfestivals der Kanaren bereits vor einigen Monaten ins Kreuzfeuer der Kritik geraten. Deutlich weniger Publikum und erheblich gesunkene Einnahmen durch den Kartenverkauf, obwohl bei der Ausgabe 2017 des Festivals 40 Konzerte mehr als im Vorjahr auf dem Programm standen, galten als Beleg für ihr Scheitern im Management dieses großen Kulturevents. Bei Vorlage der Statistik wurde sie zudem verdächtigt, Zahlen geschönt zu haben.

Doch über diese Gründe für die Ablösung von María Teresa Lorenzo wurde nach der Sitzung des Regierungsrats Anfang August kein Wort mehr verloren. Lorenzo habe das Amt auf eigenen Wunsch niedergelegt, lautete die offizielle Aussage. Sie habe sich durch den Kritikhagel der letzten Monate nicht mehr in der Lage gefühlt, das Amt weiter auszuüben und sei auch gesundheitlich angeschlagen, hieß es weiter. Nichtsdestotrotz bedankte sich Regierungssprecherin Rosa Dávila für die Loyalität, den Einsatz, die guten Leistungen und die Kollegialität von María Teresa Lorenzo während ihrer gut zweijährigen Amtszeit.

María Teresa Lorenzo war insbesondere durch den Misserfolg des klassischen Musikfestivals der Kanaren zunehmend in die Kritik geraten. Foto: EFE

Der freigewordene Posten wurde nun von Isaac Castellano San Ginés übernommen, ebenfalls Parteimitglied von Coalición Canaria von Lanzarote. Er stellt sich in den verbleibenden zwei Jahren dieser Legislaturperiode, in denen Regierungspräsident Fernando Clavijo nach Ausscheiden des sozialistischen Koalitionspartners PSOE im Alleingang regieren will, großen Herausforderungen. Dazu gehören das Dekret über die Vermietung von Ferienwohnungen im Bereich Tourismus und die neue Auflage des Musikfestivals im Bereich Kultur.

Eine weitere Veränderung im Kabinett von Kanarenpräsident Fernando Clavijo in diesem Sommer ist die Ernennung von Luis Padilla Macabeo zum Leiter des Ressorts für Außenbeziehungen. Der bisherige Leiter dieser Abteilung, Pedro Rodríguez Zaragoza, legte sein Amt ebenfalls auf eigenen Wunsch nieder und ist fortan neuer Geschäftsführer des Fußballclubs CD Tenerife.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: