Tödlicher Sturz bei Masca


Foto: 112 Canarias

Ein deutscher Wanderer kam Mitte Oktober in der Masca-Schlucht ums Leben

Teneriffa – Im Barranco von Masca, Buenavista del Norte, ist am 18. Oktober ein 56-jähriger Deutscher ums Leben gekommen. Der Wanderer erlitt bei einem Sturz aus acht Metern Höhe schwere Verletzungen, die letztendlich zu seinem Tod führten.

Foto: 112 Canarias

Feuerwehrleute und ein Rettungshubschrauber bargen den Verunglückten aus der schwer zugänglichen Schlucht und führten erste Wiederbelebungsmaßnahmen durch. Sie flogen ihn nach Los Cristianos aus, wo der Rettungshubschrauber im Fußballstadion landete. Dort wurde der Schwerverletzte von einem Rettungswagen mit Notarzt übernommen und in eine Klinik in Las Américas gebracht, wo er verstarb.

Nur wenige Tage zuvor war in der Masca-Schlucht eine norwegische Wanderin ebenfalls tödlich verunglückt.

Die Unfälle und die hohe Zahl von Wanderern in der Masca-Schlucht hat den Zivilschutz bewogen, eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen auszuarbeiten. Die Studie ist in Arbeit.

Die Bergung des schwerverletzten deutschen Touristen aus der Masca-Schlucht erfolgte aus der Luft. Foto: 112 Canarias

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen