Teures Kostüm


Ein 18-Jähriger verkleidet sich als Polizist und muss ein hohes Bußgeld zahlen

Teneriffa – Eigentlich sollte allgemein bekannt sein, dass es kein Kavaliersdelikt ist, sich im Karneval als Polizist zu verkleiden. Und doch finden sich immer wieder Jecken, die der Versuchung einfach nicht wider- stehen können.

So auch ein junger Mann von 18 Jahren, der in Santa Cruz am Karnevalssamstag auf der Calle de La Marina entlang dem Hafen im Festgetümmel unterwegs war. Verkleidet hatte er sich mit einem Hemd, Pullover und Mütze, die Bestandteile der echten Uniformen der Lokalpolizei sind.

Nachdem freiwillige Helfer des Zivilschutzes (Protección Cvil) auf das unangemessene Kostüm aufmerksam geworden waren, benachrichtigten sie die Polizei vor Ort, die den jungen Mann zur Ordnung rief und mit einem Bußgeld belegte.

Der junge Festteilnehmer muss mit einer Geldstrafe zwischen 601 und 30.000 Euro rechnen. Es konnte bisher nicht festgestellt werden, woher die Uniformteile stammen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen