Teno-Verkehrsmodell könnte auf andere Gebiete ausgeweitet werden


Cabildo-Präsident Carlos Alonso plädiert dafür, den Privatverkehr auch anderswo einzuschränken. Foto: EFE

Die regelmäßige Sperrung der Teno-Straße für den Privatverkehr hat Straße und Naturschutzgebiet entlastet

Teneriffa – Cabildo-Präsident Carlos Alonso hat die Einschränkung des Privatverkehrs zur Punta de Teno als Beispiel der Verkehrsregelung auch für andere verkehrsbelastete und geschützte Gebiete der Insel bezeichnet.

Nachdem im Juli 2016 ein acht Meter langer Teil der Landstraße TF-445 nach Punta de Teno abgerutscht war, hatte das Cabildo nach erfolgter Reparatur der Stützmauer und Wiederherstellung der Fahrbahn im Januar 2017, die Nutzung durch den Privatverkehr eingeschränkt, um die schmale Bergstraße und das dahinterliegende Naturschutzgebiet zu entlasten. Es wurde verfügt, dass die Landstraße an bestimmten Tagen und zu bestimmten Zeiten nicht von Privatfahrzeugen, ausgenommen die der Anwohner und der Mitarbeiter lokaler landwirtschaftlicher Betriebe, genutzt werden darf. Stattdessen müssen die Ausflügler ihr Fahrzeug in Buenavista del Norte abstellen und auf den Shuttle-Bus der eigens zu diesem Zweck eingerichteten Titsa-Linie 369 umsteigen.

Seit dem 1. Juni und bis zum 30. September ist die TF-445 immer donnerstags bis sonntags sowie feiertags von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr für den Privatverkehr gesperrt. Montags, dienstags und mittwochs sowie außerhalb der Sperrzeiten ist die Straße für Privatfahrzeuge freigegeben.

Wie Carlos Alonso erklärte, nutzten bis Ende März über 40.000 Besucher das Angebot der Buslinie 369 von Buenavista del Norte nach Teno.

Der Inselpräsident bestätigte den Erfolg dieses neuartigen Modells, welches die empfindliche Straße und das Naturschutzgebiet entlastet hätten und von den Besuchern gut angenommen worden sei. In dieser Hinsicht verwies Alonso darauf, dass ein ähnliches Modell im Winter, wenn der Teide verschneit sei und das Cabildo an bestimmten Tagen Busse zur Beförderung der Einwohner in den Nationalpark zur Verfügung stelle, ebenfalls erfolgreich gewesen sei. Insofern schließe er eine Ausweitung auf andere Gebiete mit derselben Problematik wie Teno, beispielsweise Masca, nicht aus.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen