Taxi-Einheitspreis für Santa Cruz


Der Bürgermeister informierte die Repräsentanten des Taxigewerbes bei einem Treffen. Foto: ayuntamiento de santA cruz

Der Grundpreis steigt, die Zählintervalle werden länger

Teneriffa – Die Generaldirektion für Handel und Konsum der Kanarenregierung hat die Angleichung der innerstädtischen und der Überland-Taxitarife in Santa Cruz genehmigt, so wie es das Taxigewerbe der Inselhauptstadt und auch die Stadtverwaltung gefordert hatten.

Die Übereinkunft wurde den Repräsentanten der verschiedenen Taxi-Kooperativen in einer Versammlung unter dem Vorsitz von Bürgermeister José Manuel Bermúdez mitgeteilt.

Bermúdez betonte, dass diese Lösung eine gute Nachricht für Santa Cruz sei, auf welche die Demonstrationen, welche ein Teil der Taxi-Kooperativen organisiert hatten, keinen Einfluss genommen hätten.

Die Vereinheitlichung der Taxi-Tarife ist eine alte Forderung der Taxifahrer von Santa Cruz, der sich die Stadtverwaltung im Juni letzten Jahres angeschlossen und zu der sie die Zustimmung der Kanarenregierung erbeten hatte. Die entsprechende Verordnung, welche die neuen Tarife festlegt, ist schon unterschrieben. Darin wird der Grundpreis für eine Taxifahrt auf 3,15 Euro festgelegt, zuvor waren es in Santa Cruz 2,35 Euro. Dafür wird jeder weitere Zählsprung nicht wie bisher in der Stadt üblich nach 968 Metern vollzogen, sondern erst nach zwei Kilometern.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: