Taoro-Gebäude wird wieder Luxushotel


Das Ende des 19. Jahrhunderts eingeweihte Taoro-Hotel war das erste Luxushotel Spaniens. Seit Jahren sucht das Cabildo nach einer Lösung für das Gebäude, das nach Umzug des Casinos in die Lago Martiánez-Anlage praktisch leer stand. Foto: Moisés PéreZ

Tropical Turística Canaria S.L. konnte das fünfte Ausschreibeverfahren zur Verpachtung für sich entscheiden

Teneriffa – Ende 2018 hatte das Cabildo zum fünften Mal und mit erheblich verbesserten Bedingungen die Verpachtung des einstigen Taoro-Hotels ausgeschrieben. Die Frist zur Einreichung der Angebote war mit anderthalb Monaten festgesetzt. Seinerzeit hieß es, man wolle im April den Namen des neuen Pächters bekannt geben (das Wochenblatt berichtete). Vier Ausschreibungsverfahren waren zuvor bereits erfolglos geblieben, doch nun scheint es endlich eine Zukunft für das Taoro-Gebäude zu geben. Ende April gab das Cabildo nun bekannt, das Unternehmen Tropical Turística Canaria S.L., Teilhaber des Hotels Abama in Guía de Isora, habe das Verfahren für sich entschieden.

Nach dem Bericht des Expertenkomitees, welches mit der Analyse, Auswertung und Auswahl der Anträge beauftragt war, habe Tropical Turística Canaria in seinem Antrag alle Bedingungen erfüllt und werde das Taoro-Gebäude wieder zu einem Luxushotel herrichten. Demnach habe das Unternehmen, das über jahrelange Erfahrung in der Leitung von Luxushotels verfüge, vielversprechende Maßnahmen zu den Themenbereichen Nachhaltigkeit sowie wirtschaftliche und soziale Entwicklung präsentiert. So seien unter anderem Ausbildungsprogramme für die lokale Bevölkerung geplant, um diese in dem Hotel zu beschäftigen. Weitere Details über das Angebot von Tropical Turística Canaria wurden nicht bekannt gegeben, wohl aber die Einzelheiten des Pachtvertrages.

Demnach wird das Unternehmen mehr als 25 Millionen Euro in die Renovierung des Gebäudes, die Erneuerung der Einrichtung und Ausstattung sowie die Wiederherstellung der Gärten und Außenanlagen investieren, wobei das Cabildo 15 Millionen Euro übernehmen wird. Jedes Jahr wird der Pächter 380.000 Euro für die Instandhaltung des Gebäudes ausgeben. Mit dem Pachtvertrag verpflichtet sich Tropical Turística Canaria, in den letzten 10 Jahren der auf 60 Jahre ausgelegten Pacht das Gebäude für 3,8 Millionen Euro instand zu setzen, um es dem Cabildo im optimalen Zustand zu übergeben. Die Jahrespacht beträgt 485.000 Euro, allerdings hat das Cabildo vorgesehen, dass die Zahlungen erst fällig werden, wenn die Investitionen von maximal 29,1 Millionen Euro kompensiert sind.

Das Ende des 19. Jahrhunderts eingeweihte Taoro-Hotel war das erste Luxushotel Spaniens. Während seiner fast hundertjährigen Geschichte nächtigten hier Mitglieder von Königsfamilien, wie beispielsweise Edward, Herzog von Kent, und berühmte Persönlichkeiten aus aller Welt, wie die Schriftstellerin Agatha Christie oder der erste Kanzler der Bundesrepublik Deutschland, Konrad Adenauer. Der Wiedereröffnung des Luxushotels Taoro, das oberhalb von Puertos Innenstadt thront, wird von der Inselverwaltung eine entscheidende Rolle bei der Wiederbelebung des Tourismus-Sektors von Puerto de la Cruz zugeschrieben.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: