Suizidversuch wegen Schulmobbing?


Ein 15-Jähriger stürzte sich in einen Barranco und überlebte schwer verletzt

Teneriffa – Ein 15-jähriger Schüler hat versucht, sich das Leben zu nehmen, indem er in San Miguel de Abona von der Brücke des Barranco de La Asomada an der Landstraße TF-28 sprang. Er überlebte den Sturz und wurde unter Einsatz eines Feuerwehrwagens mit Drehleiter aus der Schlucht heraufgeholt. Der Jugendliche wurde mit schweren Verletzungen an Becken, Wirbelsäule und Oberschenkeln sowie eines Lungenflügels ins Krankenhaus gebracht.

Der Schüler soll unter Mobbing gelitten und einige Nachrichten hinterlassen haben, in denen er sich darüber beklagte. Das Opfer soll den Suizidversuch online auf Instagram angekündigt haben und ließ seine Schultasche und sein Handy an der Bushaltestelle nahe der Schule zurück.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: