Strafe für „Kippen“-Entsorgung im Timanfaya-Nationalpark


600 Euro drohen einem Madrilenen

Dass das unachtsame Wegwerfen nicht nur wegen der Brandgefahr ein Strafbestand ist, sondern auch aus umweltlichen Gründen geahndet wird, musste ein Tourist aus Madrid kürzlich auf Lanzarote erfahren.

Guido Galindo wurde am 26. Juni dabei erwischt, wie er ausgerechnet im Timanfaya-Nationalpark eine Kippe aus dem Autofenster warf. Die Parkleitung sah dies als einen Verstoß gegen den Erhalt des Nationalparks an und will den Madrilenen nun zu einer Geldstrafe von 600 Euro verdonnern. Noch ist nichts entschieden, doch bei noch schwereren Verstößen kann die Parkleitung sogar Geldstrafen von bis zu 6.000 Euro einfordern.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.