Stadt Puerto ließ Hotel Xibana Park evakuieren


Dem siebenstöckigen Hotel droht laut mehreren Gutachten Einsturzgefahr. Die Stadtverwaltung ordnete die Räumung innerhalb von 24 Stunden an. Foto: Moisés Pérez

Einem Architekten-Gutachten zufolge besteht Einsturzgefahr

Teneriffa – Das Dreisternehotel Xibana Park in Puerto de la Cruz musste Anfang November kurzfristig geräumt werden. Auf Anordnung der Stadt wurden alle Hotelgäste innerhalb von 24 Stunden evakuiert. Anlass dazu gaben mehrere Expertengutachten, die nach Schäden an der Bausubstanz erstellt wurden.

Es handelt sich um das siebenstöckige Gebäude des Hotels in der Calle Valois, während die ebenfalls zu der Anlage gehörenden Apartments in einem separaten Bau und die Geschäfte an der Straßenfront nicht davon betroffen sind. Das Hotel Xibana Park wurde im November 2014 von dem Unternehmen ETH Resort Canarias übernommen und als Dreisternehotel wieder eröffnet. Nun klagt der Geschäftsführer von ETH Resort Canarias, Jorge Beck Millet, dass ihn die Schließung in den Ruin geführt hat. Der Zeitung „Diario de Avisos“ gegenüber erklärte Millet, dass er selbst es war, der die Eigentümer des Hotels auf die Schäden an tragenden Säulen aufmerksam machte. Eine Unter­suchung der Schäden ergab, dass diese dringend repariert werden müssen, was dann auch geschehen sei. Danach habe er die Eigentümer aufgefordert, auch die übrige Gebäudestruktur zu untersuchen. Das Gutachten eines Architekten war niederschmetternd, denn aufgrund von „Einsturzgefahr in nicht absehbarer Zeit“ wurde die Räumung des Gebäudes nahegelegt. Nachdem das Gutachten bei der Stadtverwaltung eingereicht worden war und der Stadtarchitekt einen Bericht dazu verfasst hatte, verfügten die Verantwortlichen im Stadtrat die umgehende Schließung des Hotels. Innerhalb von 24 Stunden wurden die Hotelgäste in anderen Unterkünften untergebracht.

Unternehmer Jorge Beck Millet sah sich gezwungen, ein arbeitsrechtliches Verfahren, ein sogenanntes ERE (kurz für Expediente de Regulación de Empleo) einzureichen, damit die 25 Angestellten des Hotels, die über Nacht ihren Job verloren, Arbeitslosengeld beziehen können. „Diario de Avisos“ gegenüber klagte er, dass er sein gesamtes Vermögen in den Wiederaufbau dieses Hotels gesteckt habe, das ihm nun, nachdem er sich damit einen Namen gemacht hatte, weggenommen werde. Er ist der Meinung, dass das Gebäude zur Durchführung der notwendigen Reparaturarbeiten nicht komplett hätte geräumt werden müssen. Allerdings, räumte er ein, sei diese Entscheidung dem Urteil von Experten zu überlassen. Millet kündigte an, die Eigentümer auf Schadenersatz zu verklagen. Außerdem habe er ein weiteres Gutachten in Auftrag gegeben.

Sein Pachtvertrag wäre am 1. Januar 2019 ausgelaufen, aber er stand in Verhandlungen mit dem Eigentümer auf eine Verlängerung für weitere fünf Jahre. Nun ist die Zukunft ungewiss, denn es ist derzeit nicht absehbar, wie lange die Reparaturarbeiten dauern werden.

Das Hotel Xibana Park besteht aus einem siebenstöckigen Gebäude, in dem 107 Zimmer untergebracht sind sowie die Rezeption und eine Bar. Im daneben gelegenen Gebäude, das von der Schließung nicht betroffen ist, befinden sich das Restaurant und die Küche. Das Hotel bietet seinen Gästen einen 3.500 Quadratmeter großen Gartenbereich mit einem großen Pool.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar-Threads
2 Thread-Antworten
1 Follower
 
Meist bewerteter Kommentar
Beliebtester Kommentar-Thread
2 Autoren
Heidrun GielessenWochenblattToni Gielessen Letzte Autoren
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Toni Gielessen
Gast
Toni Gielessen

Wie ist denn dort der Stand der Dinge im Hotel Xibana Park? Unser Reiseveranstalter behauptet, dass das Hotel für die gebuchte Reise im Juni wieder verfügbar sein würde …