Simulation eines Flugzeugabsturzes


Foto: Cabildo El Hierro

Übung für Rettungskräfte auf El Hierro

El Hierro – Die Übung, die am 6. Juni in der Bucht von Timijiraque im Nordosten der Insel stattfand, vereinte Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, medizinischem Notdienst, Rotem Kreuz und Militär, um die gemeinsame und koordinierte Arbeit im Notfall zu üben. Simuliert wurde ein Flugzeug­­absturz.

Das Szenario: Vor der Bucht von Timijiraque stürzt eine Maschine mit Passagieren an Bord ab. Die Verletzten befinden sich zum einen Teil in schwer zugänglichen Gebieten an der Küste, zum anderen im Meer. Ein Flugzeug des Typs Delta der spanischen Luftwaffe warf Rettungsflöße ab, um die Verletzten im Meer zu retten, zu deren Hilfe außerdem ein Seenotrettungskreuzer kam. Einige im Wasser treibende Verletzte wurden mit dem Helikopter geborgen.

An Land bemühten sich Polizei und Sanitäter um die Verletzten – Schüler der Sekundaria des Instituto Garoé von El Hierro und von einer Schule in Los Cristianos auf Teneriffa. Welche Verletzungen jeder dieser Simulanten hatte, war auf einem Kärtchen notiert.

Es gab von Verbrennungen bis hin zu inneren Blutungen die verschiedensten Diagnosen. Um das Szenario so wirklichkeitstreu wie möglich zu gestalten, lagen rund um die Verletzten Koffer verstreut.

Die Übung auf El Hierro dauerte insgesamt vier Stunden und wurde vom kanarischen Such- und Rettungsdienst – Centro Coordinador del Servicio de Búsqueda y Salvamento, SAR RCC Canarias – durchgeführt.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: