Sightseeing auf Lanzarote


© EFE

Der spanische Regierungs­chef José Luis Rodríguez Zapatero erklärte während eines Besuchs in der berühmten Anlage „Los Jameos del Agua“ in Lanzarote, dass die Kanarischen Inseln ihre Zukunft auf einem qualitativ hochwertigen und nachhaltigen Tourismusmodell aufbauen müssen.

Im Hinblick auf die nahe Zukunft äußerte sich Zapatero zuversichtlich und erklärte, dass die Aussichten „sich bessern werden“. Viel mehr bekamen die Pressevetreter an diesem Tag nicht aus dem Präsidenten heraus, der seinen touristischen Ausflug genießen wollte.

Rodríguez Zapatero und seine Frau Sonsoles Espinosa verbrachten ihren Sommerurlaub gemeinsam mit den beiden Töchtern auf Lanzarote – sehr zurückgezogen im Anwesen La Mareta. Einen der wenigen Ausflüge unternahm das Ehepaar Zapatero-Espinosa in die von Cesar Manrique entworfene Anlage „Los Jameos del Agua“ – eine der größten Touristenattraktionen der Insel. Etwa 45 Minuten lang ließ sich Zapatero in Begleitung der Cabildo-Präsidentin von Lanzarote und des Bürgermeisters von Haría die größtenteils aus einem Lavatunnel bestehende Anlage zeigen.

Die Tourismusverantwortlichen der Insel nutzten die Gelegenheit, um ein Werbevideo mit Zapatero zu drehen, in dem er die Vorzüge der Insel preist. Der kurze Film ist auf der Website  www.turismolanzarote.com abspielbar.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.