Shuttlebus zur Punta de Teno


Cabildo erwägt kostenpflichtigen Busservice als Lösung

Teneriffa – Das Cabildo von Teneriffa hat eine Reihe von Vorschlägen für die zukünftige Verwaltung des Naturgebiets Punta de Teno am äußersten Nordwestzipfel der Insel vorgestellt.

Eine bei einem externen Unternehmen in Auftrag gegebene Studie hat ergeben, dass Punta de Teno in den letzten Jahren „überlaufen“ war, was die Entscheidung rechtfertigt, die Zufahrtstraße zu diesem Inselgebiet für den Privatverkehr zu sperren. Ein Shuttlebus-Service soll stattdessen eingerichtet werden, um täglich maximal 143 Personen zu befördern. Mehr Besucher verkrafte die Umwelt des geschützten Naturgebiets Punta de Teno nicht, wurde im Zuge der Studie festgelegt.

Das Cabildo hatte den teilweisen Einsturz der Straße TF-445 (Juli 2016), die sich an steilen Felswänden entlang von Buenavista del Norte nach Punta de Teno schlängelt, zum Anlass genommen, Möglichkeiten zu ermitteln, einerseits die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten und andererseits die Besucherzahl einzuschränken. Dies scheint laut dem Ergebnis der Studie am besten durch die Einrichtung eines Shuttle-Services umsetzbar.

Dies erfordere allerdings weitere Maßnahmen, wie die Schaffung von mehr Parkmöglichkeiten in Buenavista del Norte.

Eine Durchfahrtserlaubnis werden künftig nur noch die wenigen Anwohner von Teno, die Arbeiter der Landwirtschaftskooperativen und die Aktivtourismus-Anbieter erhalten. Für Letztere könnte ein Register geschaffen werden, um festzulegen, welche Anbieter eine Genehmigung erhalten.

Um die Bereitschaft der Besucher zur Nutzung eines kostenpflichtigen Shuttlebusses zu prüfen, wurde eine Umfrage durchgeführt, die ergab, dass etwas mehr als die Hälfte der Befragten (53%) einverstanden wären zwischen einem und zwei Euro für diesen Service zu zahlen.

Da die Straße TF-445 in Zukunft auch für Besucher gesperrt bleiben wird, die zu Fuß nach Punta de Teno gelangen wollen, wird empfohlen, den Wanderweg PR-TF-51 als offizielle Route nach Punta de Teno für Wanderer zu erklären.

Wann der Shuttlebus-Betrieb aufgenommen werden könnte, ist noch nicht bekannt.

Die Straße ist derzeit noch gesperrt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen