Segeltörns mit der Roald Amundsen


850 Quadratmeter Segelfläche verteilt auf 18 Segel sorgen für den Antrieb des Traditionsschiffs. Foto: LLaS/Andreas Beyer

Über Weihnachten und Neujahr ist die Brigg wieder im Segelrevier der Kanarischen Inseln unterwegs

Teneriffa – Die Brigg Roald Amundsen verbringt die Feiertage auch dieses Jahr wieder im Segelrevier der Kanarischen Inseln. Anfang Dezember wird das deutsche Segelschulschiff erneut Santa Cruz de Tenerife anlaufen, um dann bis in den Januar hinein mehrere Törns zwischen den Kanarischen Inseln anzubieten.

Kapitän Ulrich Komorowski und die erfahrene Stammcrew werden mit der Roald Amundsen je nach Wind- und Wetterverhältnissen planmäßig am 9. Dezember in Santa Cruz einlaufen.

Der erste Kanaren-Törn dieser Saison findet zwischen dem 10. und dem 20.12. mit kleiner Besetzung von Teneriffa nach La Gomera und nach einer kurzen Liegezeit weiter nach La Palma statt.

Über den Jahreswechsel bietet die Brigg außergewöhnliche Gelegenheiten, auch ohne Vorkenntnisse auf einem traditionellen Großsegler mit zu segeln. Im Mittelpunkt der Reisen steht das intensive und gemeinsame Segeln des Schiffes. Die erfahrene Stammcrew erklärt zu Beginn der Reise das Schiff in all seinen Dimensionen. Alle notwendigen Tätigkeiten, ob im Rigg oder an Bord werden nach Anleitung durch die Stammcrew gemeinsam durchgeführt. Mitsegler wird man/frau durch den Beitritt in den gemeinnützigen und eingetragenen Verein „Leben Lernen auf Segelschiffen e.V.“. Vorkenntnisse sind nicht nötig, mitgebracht werden sollte die Lust zum aktiven Segeln, sowie die Bereitschaft, sich auf den Rhythmus und die Arbeit an Bord einzulassen.

Dabei stehen die Sicherheit der Crew und die des Schiffes immer an erster Stelle, was heißt, dass die Reisen in Abhängigkeit von Wind und Wetter durchgeführt werden. Der Tagesablauf an Bord ist in einem Drei-Wach-System organisiert. Neben den Routineaufgaben wie Segelsetzen, Segelmanövern, Ausguck- und Rudergehen werden Interessierten Einblicke in die Navigation und die traditionelle Seemannschaft vermittelt. Auch die Backschaft und das Reinschiff an Bord werden abwechselnd und reihum durchgeführt.

Nach intensiven Segelaktionen gibt es aber auch genügend Verschnaufpausen zum Entspannen. Es bleibt ausreichend Zeit, die Fahrt unter geblähten Segeln ausgiebig zu genießen und um in abgelegenen Buchten vor Anker zu gehen oder Hafenstädte zu besuchen.

Die Stammcrew besteht zu einem Teil aus Berufsseeleuten, die in ihrer Freizeit auf der Roald Amundsen mitsegeln und die Schiffsführung übernehmen, und zum anderen Teil aus einem bunten Mix aus segelbegeisterten Menschen aus allen Teilen Deutschlands, die einen großen Teil ihrer Freizeit auf dem Wasser verbringen. So ist es möglich, neben dem Kennenlernen von Routineaufgaben wie Segelsetzen, Rudergehen und Segelmanövern auch tiefere Einblicke in die traditionelle Seemannschaft und Navigation zu bekommen.

Obwohl die Roald Amundsen ein Traditionssegler ist, verfügt sie über Sanitär- und Duschräume mit fließend Warmwasser. Sie ist innen in Holz ausgebaut, dadurch ist es sehr gemütlich unter Deck. Zusätzlich zu den festen Kojen kann auch in traditionellen Hängematten geschlafen werden.

Weihnachten und Silvester unter Segeln

Für den Weihnachts- und Silvester-Törn von Santa Cruz de La Palma bis Santa Cruz de Tenerife unter dem Motto „Die See kennt keinen Feiertag“ vom 21.12. bis 2.1. und für den darauffolgenden Törn „Seefrauen und Wassermänner“ von Teneriffa bis Teneriffa vom 3.1. bis 11.1. gibt es noch freie Plätze.

Interessenten können sich gern an office@sailtraining.de oder Tel. +49 (0)4351-72 60 74 wenden.

Bis vor wenigen Jahren fand jeden Winter im Hafen von La Palma am ersten Weihnachtstag ein großes Hafenfest mit dem Zusammentreffen der Windjammer aus vielen Ländern statt. Mit dabei war neben vielen anderen Großseglern auch die Roald Amundsen. Auch wenn diese schönen Treffen – hauptsächlich wegen finanzieller und bürokratischer Hürden – nun nicht mehr stattfinden, halten die Roald Amundsen, wie auch die Alexander von Humboldt II, die von Dezember bis Anfang März ebenfalls in kanarischen Gewässern unterwegs ist, im Winter den Kanaren die Treue.

Nähere Infos zu den Schiffen, der Möglichkeit des Mitsegelns und eine Törnübersicht finden Sie auf den Websites

www.sailtraining.de und www.alex-2.de





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: