Schwerer Schlag gegen Kinder-Pornografie im Internet


41 Verdächtige wurden verhaftet, sieben von den Kanaren

Der spanischen Polizei ist Mitte April ein schwerer Schlag gegen die Kinderpornografie im Internet gelungen. Spanienweit wurden 41 Personen verhaftet, die einschlägiges Bild- und Videomaterial über das Netz getauscht und vertrieben haben sollen.

Madrid – Sieben der Männer wurden auf den Kanarischen Inseln festgenommen. Nach Angaben des Innenministeriums war dafür eigens eine Sondereinheit aus Madrid auf den Archipel geschickt worden. Im Rahmen der Polizeiaktion wurden unzählige Beweismittel sichergestellt, darunter Festplatten, sowie CD’s und DVD’s.

Über die Nationalität der Verhafteten wurden keine Angaben gemacht. Allerdings wurde mitgeteilt, dass sie aus allen sozialen Schichten und Berufsständen kommen.

Möglich geworden waren die Festnahmen durch Anzeigen von Internet-Usern, die durch Zufall auf verdächtige Internetseiten gestoßen waren und diese der Polizei gemeldet hatten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.