Schützt die Elefanten


© Oasis Park

Tierpark auf Fuerteventura besitzt drei Exemplare und engagiert sich für den Artenschutz

Der Tierpark Oasis Park auf Fuerteventura hat die Initiative „Programm zum Erhalt des Afrikanischen Elefanten auf den Kanaren“ gestartet und engagiert sich damit für den Schutz und Erhalt dieser wunderbaren Tierart.

Wie aus einer Mitteilung der Parkdirektion hervorgeht, sollen Besucher ab sofort stärker auf die Bedrohung der grauen Riesen in der Natur hingewiesen werden und so das Bewusstsein für den Schutz dieser Tiere und ihrer Lebensräume gestärkt werden.

In der afrikanischen Savanne im Oasis Park leben drei Exemplare dieses größten Landsäugetiers der Erde, von denen das jüngste Familienmitglied Noah besonders umsorgt wird, denn der junge Bulle soll später einmal für die Vermehrung seiner Art in Gefangenschaft sorgen. Dies ist der Beitrag, den der zoologische Park zur Erhaltung der Afrikanischen Elefanten leisten kann. Hinzu kommen Vorträge von Experten über die Besonderheiten ihrer Gattung und den Artbestand.

Oasis Park mahnt, dass die Population Afrikanischer Elefanten im vergangenen Jahrzehnt um 62% geschrumpft ist, und durch die Bejagung und die Zerstörung der Lebensräume die Gefahr besteht, dass die grauen Riesen in Afrika in weniger als zwei Jahrzehnten aussterben. Jeden Tag werden  schätzungsweise 100 Elefanten wegen ihres Elfenbeins oder anderer Trophäen durch Jäger getötet.     




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.